JUniverse / preview

Preview zur Installation JUniverse für das Planetarium im Stadtturm Judenburg.  
Fränk Zimmer, Heimo Ranzenbacher
Ein Medien/Klangexperiment im öffentlichen Raum.

Die Beobachtung der scheinbaren Bewegung des Sternenhimmels folgt aus den zwei Bewegungsarten des Planeten Erde — der Erdrotation (einmal in 24 Stunden um die eigene Achse) und der Erdrevolution, dem Umlauf um die Sonne (einmal in 365 1/4 Tagen, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 29,8 km/s, also rund 107 000 km/h).

Während ein Passant bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 4 km/h etwa 3 Sekunden benötigt, die Darstellung des nördlichen Sternenhimmels auf dem Platz beim Stadtturm zu überqueren, verändert sich die Position der Erde auf ihrer Bahn um etwa 90 Kilometer.  Beide Ereignisse — die reale Bewegung von Passanten und die mathematische Beschreibung der Revolutions-Bewegung des Planeten — werden als Auslöser und Parameter zur Gestaltung eines sich permanent verändernden Klanggeschehens verwendet. Diesen Gestaltungsprozessen liegt ausschließlich ein Sample des Läutens der Glocken im Stadtturm zugrunde.

siehe auch: Hauptinstallation JUniverse

Projektteam: 

Fränk Zimmer, Heimo Ranzenbacher: Konzept Realisation: Fränk Zimmer

Projektpartner: 

Liquid Music Sternenturm Judenburg Institut für Kunst im öffentlichen Raum

Spezifikationen: 

Hardware: PC, LCD Display, 2 Richtlautsprecher, Arduino Software: Pure Data

Jahr: 

  • 2008

Erstinstallation: 

Donnerstag, 3. Juli 2008 - 19:15

Date/Location: 

3.-5.7.2008
Judenburg
Öffentlicher Raum